Diese 7 TED-Talks solltest du gesehen haben!

Diese 7 TED-Talks solltest du gesehen haben!

In den letzten Jahren haben sich vermehrt Videos in Seminare und Präsentationen eingeschlichen: Es sind Reden von Menschen, deren Stimme man lauschen sollte. TED Talks sind mittlerweile Unterrichtsmaterial geworden, sie verfeinern Workshops und unterstreichen Argumente. Warum? Weil sie inspirieren, uns anleiten und motivieren, anders zu denken. Wir stellen 7 Talks vor, die jeder, der ein modernes, selbstbestimmtes (Arbeits-)leben anstrebt, einmal gesehen haben sollte.

Von vorne: TED

Wir beginnen von Anfang. TED ist eine gemeinnützige Initiative, die seit 1984 Menschen weltweit Menschen über das Tool der Sprache zusammenführt. Als Ziel hat sich die Organisation gesetzt, Wissen kompakt und spannend aufgearbeitet zu verbreiten. Bei weltweiten Events werden Redner dazu angehalten,  ihre Forschungsergebnisse zu präsentieren, aber auch persönliche Erkenntnisse und Erfahrungen weiterzugeben. Es sind „Ideas worth spreading“, definiert vom jeweiligen Sprecher. Ihre Geschichten sollen motivieren umzudenken und neue Wege zu gehen und Mut machen, sich trauen anders zu sein.

TED Talks, die bleiben

Das Internet ist gefüllt mit den inspirierenden Ideen außergewöhnlicher Persönlichkeiten. Auf der TED Plattform sind alle Reden der weltweit veranstalteten TEDx Events verewigt. Einige von ihnen sind so spannend, dass sie Millionen von Menschen begeistern. Um unter tausenden von Talks den Überblick zu behalten, hat TED eine Liste der besten Talks aller Zeiten erstellt, die es sich auf jeden Fall lohnt, durchzuschauen. Persönlich kann man aus TED Talks viel mitnehmen: Wie man richtig kommuniziert, wie man seine wahre Bestimmung findet, wie man aus Jobs aussteigt, die einem keinen Spaß machen. Aber auch was „Glück“ eigentlich bedeutet und was es heißt, sein Leben wahrhaftig zu nutzen.

Auch in Sachen Karriere bietet TED viel. Wir haben Talks rausgesucht, die moderne Leader, freie Kreative und digitale Nomaden gehört haben sollten. Unsere Kostprobe der tollsten und wichtigsten TED Talks aller Zeiten.

1. Julian Treasure: How to speak so that people want to listen

Jeder, der irgendwann irgendwo vor anderen Menschen sprechen muss, sollte sich einmal mit Julian Treasure beschäftigt haben. Der Sound Experte demonstriert Stimmübungen und gibt Tipps, wie man zum aufmerksamen, emphatischen Sprecher wird, dessen Stimme immer Gehör findet.

2. Angela Lee Duckworth: Grit: the power of passion and perseverance

Nur die klügeren bringen es zu was im Leben — Bullshit, wie Angela herausfand: Die Grundschullehrerin aus New York hat schnell begriffen, dass einem der IQ langfristig nicht weiterhilft und rein die Willensstärke zum Erfolg führt.

3. Jon Jandai: „Life is easy. Why do we make it so hard?“

Wer hat überhaupt behauptet, wir müssten Karriere machen, viel verdienen und uns alle schönen Dinge leisten können? Jon lebt ein sehr bescheidenes Leben in Thailand —  ganz bewusst hat er sich für Glück und gegen Geld entschieden, und keinen Tag seinen Weg bereut. Definitiv ein Umdenker!

4. Emilie Wapnick: „Why some of us don’t have one true calling“

Es gibt Menschen, die wissen im Kindergarten schon, was sie später einmal werden wollen. Und es gibt solche, die nach dem dritten Studium immer noch nicht schlauer sind. Wer sich nicht für eine Sache entscheiden kann, ist keineswegs ein Versager, so Emilie: Er ist vermutlich ein Multipotenzialist. Inspirierend und motivierend für all diejenigen, die immer alles auf einmal wollen.

5. Amy Cuddy: „Your Body Language may shape who you are“

Amy bringt es auf den Punkt: Unser Körper spricht für uns. Es ist eine Sprache, die wir fast vergessen haben, nie nutzen aber an Hand der wir unsere Mitmenschen definieren. In einfachen Schritten zeigt die Speakerin auf, wie wir unser Selbstbild manipulieren, Bewerbungsgespräche meistern und alle von uns überzeugen — rein mit unserer Körpersprache.

6. Kate Simonds: „I’m 17“

Wie oft hast du schon gehört, du wärst zu jung/zu unerfahren/zu klein um etwas zu bewegen? Kate hat diesem Geschwätz nie Aufmerksamkeit gewidmet und großartiges auf die Beine gestellt. Ein wunderschöner Reminder, sich aufzuraffeln und endlich anzufangen: Es ist nie zu früh, es ist nie zu spät.

7. Elizabeth Gilbert: „Your elusive creative genius“

Sie ist gefeierte Bestsellerautorin: Mit „Eat Pray Love“ hat Elizabeth den Startschuss eines ganzen Lebensstils gegeben. Doch selbst sie hat ihre kreativen Pausen — Wie es ist, im Schatten seines eigenen Erfolgs zu hocken, wie man Sinnkrisen bewältigt und wo man seine Muse findet.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.